Sabine Waschke
Gerechtigkeit macht stark.

Willkommen auf meiner Homepage. Erfahren Sie mehr über mich und klicken Sie sich in aller Ruhe durch. Weiterlesen »

Pressemitteilung:

15. Dezember 2017
Wahlkreisreform

Sabine Waschke: Arnold wählt Eiterfeld ab

Der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Walter Arnold hat im Landtag Eiterfeld abgewählt. Noch vor kurzem hat er in einer Kolumne beteuert, dass er die Aufteilung des Wahlkreises nicht befürwortet, weil Eiterfeld im Landkreis Fulda verwurzelt sei. Im Landtag stimmt er jedoch prompt für die Aufteilung des Wahlkreises. Damit stimmt er gegen den eindeutigen Willen der Gemeinde Eiterfeld und des Kreistags des Landkreises, der in einer Resolution forderte, die Wahlkreisreform so nicht durchzuführen.

Pressemitteilung:

Baunatal / Fulda, 04. Dezember 2017

Ehrenamtpreis SPD Hessen Nord

Preis geht an Freundschaftsvereins Italien e.V. in Hofbieber

Für gelebte Partnerschaft mit Unione Montana Acquacheta (Italien) erhält der Freundeskreis Italien e.V. (Hofbieber) den diesjährigen Ehrenamtspreis der SPD Hessen-Nord.

Der Preis ist mit 500 Euro dotiert und stand in diesem Jahr unter dem Thema "Europa". Die Mitglieder des Unterbezirks Fulda freuen sich, dass die Jury der SPD Hessen-Nord ihrer Empfehlung folgend den Preis an den Verein in Hofbieber verliehen hat, um so die ehrenamtliche Arbeit zu würdigen und zu unterstützen, betont die Vorsitzende des SPD Unterbezirks Fulda, Sabine Waschke (MdL).

Pressemitteilung:

n, 24. November 2017

Plenum aktuell November 2017

Aktuelle Informationen der SPD Fraktion aus dem Hessischen Landtag


Pressemitteilung:

Neuhof, Fulda, Wiesbaden, 20. November 2017

Sabine Waschke (SPD): „Wir könnten sofort mit der Bundestagswahl loslegen“

Die Vorsitzende der SPD Fulda Sabine Waschke rechnete nicht mit einem so frühen Scheitern der Jamaika-Verhandlungen in Berlin. Einer Wiederholung der Großen Koalition erteilte sie eine Absage. „In meinen Augen waren die Sondierungsgespräche in Berlin eine einzige Katastrophe.

Pressemitteilung:

Neuhof, Fulda, Wiesbaden, 08. November 2017

Die Zukunft liegt in mehr, nicht in weniger Europa

„Eine der wichtigsten Aufgaben, der wir uns stellen müssen, ist die Rückgewinnung des Vertrauens der Bürger in der EU, dafür brauchen wir ein bürgernahes Europa und eine bessere Beteiligung der Bürger an den europäischen politischen Prozessen. Wir schließen uns hier der Forderung den europäischen Sozialdemokraten an, die ein legislatives Initiativrecht für das Europäische Parlament fordern. Wir brauchen zu einem mehr Europa, aber auch ein besseres Europa, das sich gegen soziale Ungleichheit stellt.

Sabine Waschke

Sitemap